Suchtaste Suche
DRK Kliniken Berlin

Hypospadie: Entwicklungsstörung der Harnröhre

Ihr Sohn hat eine Hypospadie und Sie haben viele Fragen:

  • Ist eine Operation wirklich notwendig?
  • Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Operation?
  • Welches OP-Verfahren wird gewählt?
  • Welche Komplikationen können auftreten?
  • Was erwartet uns im Krankenhaus?
  • Was erwartet uns Daheim?

Das DKUZB ist ein Kompetenzzentrum für Hypospadie!

Die Hypospadie ist eine angeborene Entwicklungsstörung der Harnröhre. Das Krankheitsbild der Hypospadie, mit einer Inzidenz von etwa 1:300, stellt mit jährlich über 100 Eingriffen einen der Schwerpunkte des DKUZB am DRK Westend dar.
Das Team des DKUZB besteht aus drei speziell ausgebildeten kinderchirurgischen Fachärzten mit Schwerpunkt Kinderurologie. Die drei Fachärzte werden von vier kinderurologisch sehr interessierten Assistenzärzten, speziell ausgebildeten Kinderkrankenschwestern und einer Kinderurotherapeutin unterstützt.

Die Informationsveranstaltung für Eltern betroffener Kinder

Die Veranstaltung konzentriert sich auf folgende Themenfelder:

  • Was ist das Besondere am Krankheitsbild Hypospadie?
  • Welche Operationsverfahren werden bei einer angeborenen Entwicklungsstörung der Harnröhre angewendet?
  • Wie verläuft die postoperativen Versorgung?
  • Was ist bei der anschließenden häuslichen Pflege zu beachten?
Bei der Informationsveranstaltung wird eine Mutter anwesend sein, deren Sohn bereits auf der Station operiert wurde. Sie wird von ihren Erfahrungen berichten und steht den Besuchern der Informationveranstaltung gern Rede und Antwort!

Kinder können zur Veranstaltung mitgebracht werden.
Der Eintritt ist frei. Voranmeldung erbeten!
E-Mail: dkuzb@drk-kliniken-westend.de oder Tel. (030) 30 35 49 45 (Sekretariat Priv.-Doz. Dr. Riebe)