Suchtaste Suche
Park-Klinik Weissensee

Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung

Etwa 1,8 Millionen Menschen leben in Deutschland mit Vorhofflimmern.

Vorhofflimmern ist eine spezielle Form der Herzrhythmusstörung, die das Schlaganfall-Risiko erhöht. Pro Jahr erleiden rund 30.000 Menschen mit Herzrhythmusstörungen einen Schlaganfall.

Gerinnungshemmende Medikamente reduzieren die Häufigkeit eines Schlaganfalls deutlich. Einige Patienten befürchten aber vermehrte Blutungen durch die Gerinnungshemmer. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen jedoch: Das Risiko ohne Medikamente einen Schlaganfall zu erleiden ist um ein Vielfaches höher als die Wahrscheinlichkeit, dass ein gerinnungshemmendes Medikament eine Blutung auslöst.

Wir zeigen Ihnen Wirkungszusammenhänge der modernen Therapien und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.


Oberarzt Dr. med. Bernd Windorfer


Eine Veranstaltung der Reihe Patientenforum in der Park-Klinik Weißensee

Fon: 030/96 28 – 41 66
Mail: mail@park-klinik.com

Referenten


Das könnte Sie auch interessieren: